Fahrradtour macht in der Eisdiele halt!

Die Schnaittenbacher Tischtennisjugend tauschte die Tischtennisschläger gegen Fahrräder. Am vergangen Samstag trafen sich die jugendlichen Tischtennisspieler*innen vom TuS Schnaittenbach zur 1. Sommerradtour. Betreuer Hans Apfelbacher hatte für die Premiere eine etwas leichtere Strecke gewählt. Treffpunkt war am Vitusheim in Schnaittenbach. Angeführt von Jugendwartin Julia Finster ging es über den Radweg, entlang der Firma Dorfner weiter nach Hirschau. Einige wollte bei bestem Radlwetter bereits jetzt zur Eisdiele abbiegen. Entlang der E14 ging es weiter nach Krondorf und von dort über den Radweg zurück nach Hirschau. Nach knapp einer Stunde gab es die verdiente Pause in der Eisdiele Venezia in Hirschau. Hier ließ man sich Spaghetti- und Kugeleis, Italienerbecher und Eiskaffee vorzüglich schmecken. Gesprächsthema Nr. 1 war die Kemnather Kirwa, aber auch die neue Ligeneinteilung für die beiden Jugendmannschaften wurde eingehend analysiert. Mit der  Einteilung für Jugend 1 und 2 ist man recht zufrieden. Beide Mannschaften können sicherlich im neuen Umfeld mithalten. Felix Reichenauer allerdings strebt für die Jugend 1 bereits den nächsten Aufstieg an. Wenn der Trainingsfleiß anhält und man von Verletzungen und Erkrankungen verschont bleibt, können sicherlich bei Mannschaften in der Bezirksliga, bzw. in der Bezirksklasse B gut mithalten. Wichtig ist, dass der Zusammenhalt stimmt und der Spaß und die Freude am gemeinsamen Tischtennissport weiter im Vordergrund stehen.  Gut gelaunt und gestärkt schwangen sich die Jugendlichen wieder auf ihr Fahrrad und fuhren über den Radweg zurück nach Schnaittenbach. Betreuer Hans Apfelbacher bedankte sich bei der Tischtennisjugend für die Teilnahme und vor allem für die disziplinierte Fahrweise während der Fahrradtour. Einhellige Meinung war: „Super – können wir gerne wieder einmal machen“.

Bild: Julia Finster mit der Tischtennisjugend