20.01.2020

TuS Schnaittenbach gegen TSV 1904 Windheim

Der TuS Schnaittenbach trat am vergangenen Samstag in der TT-Verbandsliga zu Hause gegen den TSV Windheim 1904 an. Nach zwei Niederlagen in Folge wollte man nun endlich den ersten Saisonsieg einfahren. In kompletter Aufstellung startete der spannende Abend mit den Doppeln.

Die Ehenbachtaler konnten davon alle drei gewinnen. Petrak/Baierl, Schneider/Sindelar und Kurs/Grünwald siegten gegen Kürschner/Raab,  Schirmer/Schröppel und Trebes /Grosch. Die Gäste kämpften sich allerding im Anschluss sofort zurück und gewannen im vorderen Paarkreuz durch Siege von Schirmer und Kürschner die ersten beiden Partien. In den folgenden Einzeln gab es zwischen beiden Teams ein regelrechtes Hin- und Her. Die Mannschaften gewannen abwechselnd die Einzel, was für viel Spannung unter den zahlreichen Zuschauern sorgte. Auf der Heimseite punkteten Grünwald und Sindelar, für Windheim sorgten Schröppel und Grosch für wichtige Zähler. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es nun also 5:4 für Schnaittenbach. Diese leichte Führung konnte der TuS dann direkt durch Siege von Martin Petrak über Reiner Kürschner und Andreas Schneider über Stefan Schirmer zum 7:4 ausbauen. Die Gäste standen nun ziemlich unter Druck, Schröppel und Trebes hielten die Windheimer jedoch durch ihre beiden Punkte im Abend. Die Augen waren nun auf das hintere Paarkreuz gerichtet. In beiden Mannschaften lagen an diesem engen Spieltag die Nerven blank, die Ehenbachtaler konnten ihn dann aber für sich entscheiden. Neuzugang Kamil Sindelar gewann sein zweites Einzeil und Youngster Nils Baierl machte dann den Sack zum 9:6 zu. Beide Spiele waren äußerst knapp und wurden erst jeweils am Ende des fünften Satzes entschieden. Am nächsten Samstag ist der TuS dann beim 1. FC Bayreuth zu Gast.