TuS Schnaittenbach gegen TSV Windheim

Der TuS Schnaittenbach trat am vergangenen Samstag in der TT-Verbandsliga zu Hause gegen den TSV Windheim 1904 an. Auch dieses Mal musste man ohne Marco Kurs und Elias Grünwald spielen, für sie rückten Thomas Reiss und Micheal Rogner wie letzte Woche ins Team.

Standesgemäß startete der Abend mit den Doppeln.

Die Gäste konnten stark in den Abend starten, Schirmer/Schröppel und Trebes M./Grosch konnten gegen Petrak/Baierl und Schneider/Reiss siegreich die Platte verlassen. Petrak/Baierl unterlagen dabei erst in der Verlängerung des fünften Satzes zu 13. Prstec/Rogner konnten dann aber überraschend den Anschlusspunkt über Raab/Trebes A. erzielen. In den folgenden Einzeln gab es zwischen beiden Teams ein regelrechtes Hin- und Her. Die Mannschaften gewannen abwechselnd die Einzel, was für viel Spannung unter den zahlreichen Zuschauern sorgte. Spitzenspieler Damir Prstec konnte jedoch beide Einzel für sich entscheiden und zwischenzeitlich so den Ausgleich erzielen. Petrak, Schneider, Baierl und Reiss jeweils mit einem Punkt. Die Gäste ergatterten dann aber durch Schröppel, Grosch und Raab drei Punkte am Stück. Der TSV führte so plötzlich mit 8:6 und übte enormen Druck auf das Ehenbachtal aus. Man wollte zu Hause um jeden Preis das Unentschieden retten, um im vorderen Tabellenbereich zu bleiben. Michael Rogner bezwang dann im letzten Einzel des Abends Andreas Trebes in fünf Sätzen. Er konnte so erneut an seine hervorragende Leistung aus der letzten Woche anknüpfen und mauserte sich zum erfolgreichsten Joker der Liga. Mit einem Punkt Rückstand startete man nun ins Schlussdoppel. Dieses konnten Petrak/Baierl für sich entscheiden und retteten so für Schnaittenbach das Remis.